Rezepte

Frischequark mit Walnüssen

By Guido Wehrle

Veröffentlicht am 24. November 2021

Nicht nur im Frühling gibt es Quark. Nein, das ganze Jahr über kann es genossen werden. Und diese kleine Proteinbombe eignet sich besonders für das Frühstück, da es uns genug Energie für die anstehenden Aufgaben spendet. Für die Sirtfood Diät eignet sich dieses Rezept in besonderer Art.

Zutaten

  • 1/2 Zitrone (40 Gramm)
  • Eine paar Radieschen (30 Gramm)
  • 15 Gramm klein gehackte Walnüsse
  • 1 Frühlingszwiebel (35 Gramm)
  • 150 Gramm Magerquark
  • 6 Gramm Petersilie
  • 6 Gramm Basilikum
  • 6 Gramm Dill
  • 1 Apfel (130 Gramm)
  • 6 Gramm Brunnenkresse
  • Etwas Bird Eye Chili.
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack

Nährwerte:

Nährwertangaben

ca. 320

Kalorien

ca. 30,3g

Kohlenhydrate

ca. 11g

Fett

ca. 22,9g 

Eiweiß

Zubereitung:

  1. Walnüsse hacken.
  2. Zitrone auspressen.
  3. Zitronensaft mit etwas Wasser vermischen.
  4. Frühlingszwiebel waschen und in kleine Streifen schneiden.
  5. Radieschen waschen und in kleine Scheiben schneiden.
  6. Kräuter fein hacken.
  7. Zwiebel, Radieschen und Kräuter mit dem Magerquark vermischen. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen.
  8. Mit dem Bird Eye Chili, Pfeffer und Salz abschmecken.
  9. Zitronenschale dazugeben.
  10. Apfel waschen, entkernen und in dünne Ringe schneiden.
  11. Die Apfelscheiben auf dem Teller anrichten - und mit dem Zitronensaft beträufeln.
  12. Dem Frische-Quark über die Apfelscheiben anrichten.
  13. Mit der Brunnenkresse und den Walnusskernen garnieren.
  14. Guten Start in den Tag!

Weitere Sirtfood Rezept-Ideen für das Frühstück:

Page [tcb_pagination_current_page] of [tcb_pagination_total_pages]

Und, vielleicht interessieren Dich auch folgende Beiträge:

Page [tcb_pagination_current_page] of [tcb_pagination_total_pages]

Guido Wehrle


Hallo, Ich bin Guido Wehrle und Betreiber dieser Seite über die Sirtfood Diät Schön, dass Du den Weg hier her gefunden hast. Du interessierst Dich für gesunde Ernährung und möchtest Gewicht verlieren? Dann solltest Du Dich genauer mit der Sirtfood Ernährung beschäftigen. Die Erforschung der Sirtuine steckt noch in den Kinderschuhen und wir dürfen gespannt sein, welche Erkenntnisse die Wissenschaft noch zeigen wird. Ich lade Dich ein, Dich in Ruhe hier umzuschauen. Bei Fragen darfst Du Dich jederzeit gerne an mich wenden.

Guido Wehrle

Hinterlasse Deine Meinung:

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}