.st0{fill:#FFFFFF;}

Sirtuin-Diät

Wie fange ich mit der Sirtfood Diät an?

 Juli 15, 2020

By  Guido Wehrle

Einleitung: Nahezu alle Küchengeräte sollten Sie bereits besitzen - Die erforderlichen Sirtfood Lebensmittel gibt es meistens problemlos zu kaufen.

Der Einstieg in die sirtuine Diät ist denkbar einfach. Es gibt wirklich nur ein einziges Küchengerät, welches Sie unbedingt benötigen. Ich spreche hier von einem Entsafter. Wenn Sie noch keinen besitzen, dann hopp hopp!

Ohne Entsafter geht gar nichts. Schließlich gewährleistet nur er die konzentrierte Aufnahme der hochwirksamen Sirtuin-Aktivatoren!

Dann noch einen kleinen Grundbestand an Sirtfood Lebensmitteln und schon darf es losgehen in eine schlanke Zukunft. 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Erfolg bei Ihrer Sirtuin-Diät!

Sirtfood-Diät: Die ersten 4 Schritte in ein besseres Leben!

1

Schritt 1 -  Entsafter kaufen

Ein Entsafter ist das wohl wichtigste Gerät für die Sirtfood Diät. Wer nicht gleich ein Vermögen ausgeben möchte, kann sich den Philips Entsafter anschauen. Dieses Gerät ist für unter 100 Euro zu bekommen. Ich selbst nutze diesen Entsafter seit langem und bin sehr zufrieden mit dem Preis- Leistungsverhältnis.

2

SCHRITT 2: Kaufen Sie Sirtfood Lebensmittel!

Gehen Sie shoppen und decken sich mit den wichtigsten Top 20 Sirtfoods ein. Sämtliche Lebensmittel sollten Sie in den Lebensmittelgeschäften, Bio- und Wochenmärkten zu kaufen bekommen.

Go Ahead - und füllen Sie Ihren Kühlschrank!

  • Grünkohl
  • Liebstöckel
  • Olivenöl
  • Matcha Pulver
  • Kaffee
  • Sellerie, und, und und ...

3

SChritt 3:  Lesen Sie die beiden Bücher der Sirtfood Begründer Goggins | Matten

Zusammen bezahlen Sie für die beiden Bücher um die 20 Euro. Eine Investition in eine gesunde und schlankere Zukunft!

4

schritt 4:  Beginnen Sie mit Stufe 1 der Sirtfood Diät (1. Tag bis 3. Tag)

Die ersten drei Tage dienen der Vorbereitung und Entgiftung des Körpers. Die Kalorienzufuhr wird auf 1.000 Kalorien begrenzt.

Basis sind die Sirtfood Säfte.

  • 1
    Täglich drei Sirtfood-Säfte!
  • 2
    Eine Sirtfood-Mahlzeit am Tag!
  • 3
    Kalorienbeschränkung auf 1.000 Kalorien täglich!

Bei manchen Diäten benötigen Sie ein ganzes Sammelsurium an Gerätschaften und exotischen Lebensmitteln. Nicht so bei der Sirtfood Diät. Alles was Sie benötigen, bekommen Sie für gewöhnlich im gut sortierten Lebensmittelhandel. An Küchengeräten reichen noirmalerweise Ihre Küchengeräte aus. Unbedingt notwendig ist lediglich ein Entsafter. Sollten Sie keinen besitzen, dann sollten Sie sich umgehend einen besorgen. Denn er bildet die unabdingbare Voraussetzung für die grünen Sirtfood Säfte, welche die Basis der Sirtfood Diät bilden.

Du besitzst noch keinen Entsafter! - Hier meine Empfehlung!

Das einzige Küchengerät, welches Sie wirklich zwingend zur Durchführung der Sirtfood Diät benötigen, ist ein Entsafter. Denn die grünen Sirtfood-Säfte bilden die Grundlage der sirtuinen Ernährung.

Falls Sie noch keinen besitzen, ist jetzt höchste Zeit, sich einen Entsafter zu besorgen. Hierfür müssen Sie kein Vermögen ausgeben.

Ein Blender oder ein Smoothie Maker sind nicht ausreichend. Es muss tatsächlich ein Entsafter sein! 

Ich verwende beispielsweise ein Gerät von Philips, welches für unter 100 Euro zu haben ist.

Philips Entsafter HR1856/70H

Für die Sirtfood Getränke reicht ein Mixer oder Smoothie Maker nicht aus. Sie benötigen hierfür definitiv einen Entsafter um die maximale Konzentration der Sirtuin-aktivierenden Inhaltsstoffe zu gewährleisten. 

Ich habe den Philips Entsafter selbst im Einsatz und kann diesen guten Gewissens empfehlen. Erfragen Sie den aktuellen Tagespreis bitte direkt bei Amazon.

Mit diesem Entsafter sind Sie jetzt bestens gewappnet für die kommenden Tage, Wochen oder gar Monate Ihrer Sirtfood Diät. 

Die restlichen Küchengeräte, welche Sie für manche Rezepte und Gerichte benötigen, befinden sich sowieso in den meisten Haushalten. Ich spreche hier in erster Linie von einem Herd und einem Backofen.

Zwingend notwendig wären aber selbst diese Geräte nicht, da die Sirtfood Diät auch als reine Rohkostdiät durchgeführt werden könnte.

Der Grundbestand an Lebensmitteln - die Top 20 Sirtfoods

Bei den Sirtfoods handelt es sich nahezu ausnahmslos um pflanzliche Nahrungsmittel. Diese bekommen Sie in der Regel im Lebensmitteleinzelhandel, auf den Wochenmärkten oder in den Bio-Läden.

Ich empfehle immer, wenn es Ihnen finanziell möglich ist, auf die Bio-Varianten zurückzugreifen. So stellen Sie sicher, dass Sie keine Pestizide und sonst keine schädlichen Nahrungszusätze zu sich nehmen.

Bei knapper Kasse finden Sie die meisten Produkte auch bei den Discountern wie LIDL, Netto, Aldi, Penny und Co. Die Sirtfood Diät ist prinzipiell keine sehr teure Diät und ganz nebenbei sind auch keinerlei Nahrungsergänzungen erforderlich.

Sirtfood Diät Einkaufsliste für Sie

Literatur: Kaufen Sie sich die beiden Bücher der Begründer der sirtuinen Diät

Bei Diäten oder Ernährungsumstellungen ist es stets von Vorteil zu wissen, was man tut. Ich nenne das immer den theoretischen Background. Leider ist das Wissen um Ernährung im Allgemeinen und Diäten im Speziellen in den westlichen Industrienationen nicht sehr ausgeprägt.

Die Werbung verkauft uns eigentlich ungesunde Fertignahrung als wahre Heilsbringer. Dabei spielt sich gesunde Ernährung weit abseits industriell gefertigter Produkte ab.

Die Top 20 Sirtfoods und die erweiterten 60 Sirtfood Lebensmittel sind allesamt naturbelassene Produkte. Diese aktivieren die Produktion der Sirtuine im menschlichen Körper.

Je mehr Sirtfoods Sie in Ihre Ernährung einbauen, desto aktiver wird Ihr Stoffwechsel. Dadurch wird der Gewichtsverlust begünstigt und als angenehmen Nebeneffekt werden Sie sich sowohl geistig als auch körperlich jünger fühlen.

Und das ganz ohne HokusPokus und irgendwelche Wundermittel. Die Basis der sirtuinen Ernährung bilden pflanzliche Grundprodukte. Genauer sind dafür die sekundären Pflanzenschutzstoffe verantwortlich. Diese schützen die Pflanzen vor Schädlingsbefall und sonstigen widrigen Umwelteinflüssen.

Je schwieriger die Umgebungssituation einer Pflanze, desto mehr sekundäre Pflanzenschutzstoffe muss diese produzieren. Deswegen sind frei wachsende Pflanzen, die in schwierigen Umgebungssituationen gedeihen den gezüchteten Pflanzen stets überlegen.

Deswegen, wenn es finanziell möglich ist, bitte immer frei wachsende Bioprodukte wählen und Pflanzen, die in industrieller Gewächshausproduktion gezüchtet werden bitte vermeiden.

Das betrifft jetzt nicht nur Sirtfoods, sondern eigentlich alles, was wir essen.

Um sich theoretisch auf die Sirtfood Diät vorzubereiten, sollten Sie deswegen in jedem Fall auch entsprechende Literatur lesen und vor allen Dingen verstehen.

Die Begründer der Sirtfood Diät, Aidan Googins und Glen Matten haben ein Grundlagenwerk zur Sirtuin-Diät veröffentlicht. Es kostet um die 10 Euro und gilt als Standardwerk. 

Dieses Buch sollten Sie unbedingt begleitend zur Sirtdiät benutzen.

Als Ergänzung gibt es dazu ein Kochbuch mit leckeren Rezepten. Es ist für einen ähnlichen günstigen Preis zu haben und lieferte viele Inspirationen zum Nachkochen oder zum entwickeln eigener Rezepte.

Beginnen Sie jetzt mit Phase 1 der Sirtuin-Diät

Nachdem Sie jetzt mit einem Entsafter ausgestattet sind, sich den Grundbedarf an sirtuinen Lebensmitteln zugelegt haben und auch mit der grundsätzlichen Literatur versorgt sind, können Sie loslegen.

Wie in allen Lebensbereichen gilt auch bei Diäten, dass Sie schnell in die Umsetzung kommen sollten. 

Phase 1 dauert 3 Tage und beinhaltet eine strikte Kalorienrestriktion auf 1000 Kalorien. Die Basis bilden hierbei die grünen Sirtfoods, insbesondere Grünkohl, Brunnenkresse, Sellerie, grüne Äpfel, Chili, Petersilie, Liebstöckel, Ingwer, Zitrone und Kurkuma.

Hieraus bereiten Sie sich täglich drei Säfte (ca 250 ml) zu. Diese Sirfood Säfte bilden die Grundlage von Phase 1 der Sirtfood Diät. 

Ein Beispiel eines grünen Sirtfood-Drinks finden Sie hier: https://sirtfooddiaet.de/gruener-sirtfood-saft-rezept/

Als Ergänzung zu den Säften dürfen Sie eine feste Mahlzeit zu sich nehmen. Das oben verlinkte Kochbuch bietet einige inspirierende Ideen. Ideal eignen sich hierfür Salate mit viel Rucola, Sellerie, Kresse, Petersilie und Liebstöckel. In der Winterzeit sind auch leckere Grünkohl-Gerichte denkbar.

In Phase 1 sollten Sie primär auf die Kalorien-Restriktion achten. Weiterhin sollten Sie soviele Sirtfoods wie möglich einbasteln.

Bei den Säften und Salaten darf man durchaus kreativ sein. Die Sirtuin Diät verbietet keine Lebensmittel sondern sorgt lediglich für einen hohen Anteil an Sirtuin-aktivierenden Pflanzen und Nahrungsmitteln.

Probieren Sie verschiedene Variationen aus. Vielleicht werden Sie erst wieder neu erlernen müssen, wie gut frische Produkte tatsächlich schmecken.

Sie können mir aber glauben es lohnt sich! Nach drei Wochen Sirtfood Diät werden Sie kein Fertigprodukt mehr essen wollen. Ganz einfach weil Sie erfahren haben, dass Ihnen Naturprodukte viel besser tun, Sie sich besser fühlen und Sie auch die ersten überschüssigen Pfunde verloren haben.

Phase 2: Die Abnehmphase

  • Dauer: Mindestens 7 Tage oder bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben
  • 2 Sirtfood Säfte
  • 2 Sirtfood Mahlzeiten
  • Maximal 1.500 Kalorien

In der Abnehmphase geht es, wie der Name bereits sagt, um den gewünschten Gewichtsverlust. Sie konditionieren Schritt für Schritt Ihre neue Ernährung und nähern sich auf diese Weise Ihrem Wunschgewicht.

Durch die intensive Beschäftigung mit der sirtuinen Ernährungsweise gewöhnen Sie sich eine gesündere Lebensweise an. Auf diese Weise verlieren Sie nicht nur Ihre Überflüssigen Pfunde.

Nein, Sie gewinnen vielmehr ein großes Plus an Lebensenergie und Lebensqualität.

Dieser Tatendrang eröffnet Ihnen im Leben komplett neue Möglichkeiten, die es zu entdecken gilt. Deshalb werde ich nie müde zu erwähnen, dass die sirtuine Ernährung im eigentlichen Sinne keine Diät ist. Die sirtuine Ernährung ist vielmehr eine Philosophie und eine Lebensweise, welche Ihnen ermöglicht Ihr volles geistiges und körperliches Potenzial auszuschöpfen.

Studien, welche die Ernährungsweise von Populationen mit einer hoher durchschnittlichen Lebenserwartung zum Thema haben, kommen stets zum gleichen Ergebnis:

Wichtig sind Aktivität, ein hoher Anteil an Sirtuin-aktivierenden Lebensmitteln (den sogenannten Sirtfoods) sowie der Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel.

Die langlebigen Völker kennen so gut wie kein Übergewicht und keinen Müßiggang. Gegessen wird, was die Natur bietet. Gegessen, wird auch nur so viel, wie der Körper benötigt.

Durch dieses ständige Bewegen im leichten kalorischen Defizit, wird der Körper in einem stetigen Zustand des sanften Stresses gehalten. Dies führt zu einer beständigen Aktivierung der körpereigenen Sirtuine.

So wird durch die sirtuine Ernährung nicht nur ein Gewichtsverlust emöglicht, sondern auch Ihre Lebenserwartung deutlich nach oben geschraubt.

Und eben nicht nur die Lebenserwartung erhöht sich sondern auch die Lebensqualität!

Phase 3 - Die Konsolidierung

Wissen Sie, warum Diäten alle eigentlich Schrott sind und nicht funktionieren?

Das hat im Wesentlichen immer nur den selben EINEN Grund.

Ist die Diät zuende und das Wunschgewicht erreicht, geht es dann wieder weiter wie gehabt. Sie fallen in alte Gewohnheiten zurück und essen wieder wie zuvor, als Sie noch dick und fett waren.

Es ist jetzt nur eine Frage der Zeit, bis Sie Ihr altes Gewicht wieder erreichen und oft sogar deutlich übertreffen. Die ganze Diät war für die Katz und Sie haben nichts erreicht.

Und tatsächlich, Sie werden es erraten, spreche ich vom Jojo-Effekt!

Um diesen Jojo-Effekt zu vermeiden gibt es nur eine einzige Lösung. Sie müssen Ihre Ernährung komplett umstellen. Nur wenn Sie Ihre neuen Ernährungsgewohnheiten so fest konditionieren, dass Sie gar nicht mehr daran denken, sich so zu ernähren, wie zu Ihren fetten Zeiten, wird Ihr Gewichtsverlust dauerhaft bleiben.

Bei der Sirtfood Diät ist alles denkbar einfach. Dadurch, dass Ihnen nichts verboten wird, brauchen Sie auch auf nichts zu verzichten. 

Wichtig ist nur immer auf die täglichen kalorien zu schauen und darauf zu achten, dass soviele sirtuine Lebensmittel wie möglich in den täglichen Ernährungsplan eingebaut werden.

Das war es auch schon. Auf mehr musst Du nicht achten. Natürlich ist Bewegung immer nett und zu empfehlen. Zusätzlich würde ich verarbeitete Lebensmittel, raffinierten Zucker und auch helle Backwaren vermeiden oder doch stark einzuschränken.

Wenn Sie sich auf die sirtuine Lebensweise einlassen, werden Ihnen diese Nahrungsmittel sowieso gar nicht mehr munden und Sie werden freiwillig auf die gesünderen Sirtfood Varianten zurückgreifen.

Fazit: Verändern Sie Ihre Spielregeln und Sie verändern Ihr Leben!

Sie haben den ersten Schritt gemacht und sich über die sirtuine Diät informiert. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Entscheidung!

Übergewicht ist keine gottgegebene Tatsache und nichts, was Sie hinnehmen müssten. Sie können vielmehr aktiv an Ihrer Gesundheit und damit auch an Ihrem Gewicht arbeiten.

Denn wir wissen alle, auch Sie wissen das, dass Übergewicht der Hauptrisikofaktor für viele Krankheiten darstellt. Hier möchte ich stellvertretend die Herz- und Kreislauferkrankungen nennen. Aber auch Diabetes, Rückenschmerzen, Abgeschlagenheit und Depressionen werden häufig mit Übergewicht in Verbindung gebracht.

Mit der Sirtfood Diät steht Ihnen ein mächtiges Instrument zur Gewichtsreduktion und Lebensverlängerung zur Verfügung. Sie müssen sich lediglich darauf einlassen.

Verändern Sie die Regeln des Spiels und beenden Sie Ihre ungesunde Lebensweise, die dazu führte, dass Sie dick und fett wurden.

Verändern Sie sich und Sie verändern Ihr Leben.

Gerne dürfen Sie in den Kommentaren Ihre Fragen stellen und Ihre Erfahrungen teilen. 

Als Ernährungsberater stehe ich Ihnen auch gerne jederzeit zu einem individuellen Erfolgscoaching zur Verfügung. Bei mir bekommen Sie keine Beratung von der Stange, sondern einen individuell auf Sie abgestimmten Ernährungs- und Diätplan. Es geht mir nämlich nicht nur darum, dass Sie schlank und gesund werden und bleiben. Es geht mir darum, Sie auf dem Weg in eine rundum erfolgreiche Zukunft zu unterstützen. 

Weitere Blogposts, die Sie interessieren könnten:

Der echte Buchweizen (Fagopyrum Esculantum) hat trotz dem Namen keine botanische Verwandtschaft mit Getreide. Vielmehr zählt er zu den Pseudogetreidesorten. Nachdem der Buchweizen in Europa nahezu in Vergessenheit geriet, mutierte er in den letzten Jahren zu einem wahren Superfood. Der im Buchweizen enthaltene sekundäre Pflanzenstoff Rutin dient als SIRT1-Aktivator. Deswegen zählt er zu den Top 20 Nahrungsmitteln im Rahmen der Sirtfood Diät.

Read More

Chili ist scharf, macht scharf und aktiviert die SirtuineChili ist ein kleiner Alleskönner unter den Sirtfoods und nimmt nicht zu Unrecht einen hohen Stellenwert im Rahmen einer gesunden Ernährung ein. Hauptverantwortlich für die positiven Auswirkungen ist der Wirkstoff Capsaicin, ein sekundärer Pflanzenstoff, der die Sirtuine im menschlichen Körper aktiviert. Länder in denen viel scharf gegessen wird,

Read More

Kapern: antioxidativ, krebshemmend, neuroaktiv und Vorbeugung gegen ArterioskleroseIn der mediterranen Küche ein ständiger und gesunder Begleiter, fristen die Kapern hierzulande ein Nischendasein. Vollkommen zu Unrecht. Es gibt in der Natur kein Lebensmittel, welches reichhaltiger an Quercitin ist. Dieser sekundäre Pflanzenstoff ist maßgeblich für die die Aktivierung der Sirt-2 Enzyme verantwortlich und spielt somit eine führende

Read More

Guido Wehrle


Your Signature

related posts:




Hinterlasse Deine Meinung:

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Related Posts

Abonniere jetzt unseren Gratis Newsletter für gesunde Ernährung und Gewichtsverlust!